Zum Thema Insektenfraß und insektiöse 'Nahrungsmittel' hier ein Artikel/Text von Franziska Steinle

Für diejenigen Menschen, die es bisher noch nicht wußten - die böse EU-Politik und der-die-das Ursel von derLeyen wollten, dass ihr ab Januar 2023 Insekten in Nahrungsmitteln fressen sollt:  


Franziska Steinle sagt:                                                                                                                        

naja die EU geplante Insektenfresserei wird ja auch nicht gesund wirken …

schmeckt bitter - das weiß jeder, der beim Fahrradfahren ungewollt schon mal eine Fliege im Mund hatte.

Soll auch nicht gesund sein für Menschen - das Chitinzeug und so.
Und wenn die Proteine nicht gründlich genug erhitzt wurden –
vielleicht noch verwurmte Leber oder sonstige Organschäden und Gehirnschäden
durch die Eier und Maden-Entwicklung.
Ist das überhaupt erlaubt, so riskantes Food neben anderen Nahrungsmitteln zu lagern?
Es reicht ja so schon wenn manche Leute daheim Getreidemotten und Mehlwürmer und Maden in den gelagerten Hamsterkäufen bekommen - kaum jemand mag das dann noch essen.

Es ist zu empfehlen die echten Ärzte für Aufklärung zu bitten, die EU Politiker zur Untersuchung zu zwingen.
Also echt mal überlegt ob die Poltiker die Grillen haben und zur Diagnostik müssten?
Wie die schon ausschauen – die Parlamentsbagagen.
Aber die Landwirte sind da selber schuld!
Wer zu paar tausend Mann jeder mehrfach so starke Maschinen und Geräte hat – aber jahrelang von Politik sich ärgern und krass provozieren und sogar impfschädigen lässt – ist echt selber schuld! Mein Mitleid mit den Landwirten ist seit 2020 immer mehr gesunken. Mit den Tieren waren sie nie zimperlich - warum schonten sie Politverbrecher?
Also
welche Hersteller kann man haftbar machen,
falls Leber-Egel und Darmwürmer und Insekteneier im Blut vermehrt in den Betrieben erkannt werden?
Das kann ja gar nicht angehen, dass die ‚Produzenten‘ mit Ersatzstzoffen wie z.B, Insekten Rendite machen, aber nicht für die Folgen haften wollen,
mit einem kleinen Vermerk auf der Packung (kann Inhaltsstoffe von …. enthalten).
Ach ja
noch ne wichtige grundlegende Frage:
Wie sollen die kiloweise ja sogar tonnenweise eingerührten Insekten eigentlich abgemurkst worden sein?
Ethisch einwandfrei?
Oder nur Kälte-gelähmt und lebendig verarbeitet?
Ach ja
hatte vor vielen Jahren mal eine gutgehende Firma in der Nachbarschaft –
da war auf den grauen Handwerkswagen auch überall so ein Hausbock bzw. Grille drauf.
Also die hatten viel zu tun – arbeiteten für Schädlingsbekämpfung und Dachstuhl-Sanierung. 

Die könnten täglich auch schaufelweise Hausgrillen liefern – inaktivierte – vergast oder so.
Noch ne Frage: Warum ist Asien so dreist und liefert der westlichen Welt Ungeziefer?
Dürfen die das? Oder könnte Asien das gesamte Problem auch einfach unterbinden
um unsere Ehre nicht zu beleidigen?

Ebenso in ALLEN anderen Regionen der Erde. Auch für Peru bitte ich um Schutz vor Insektenfraß. 

Es ist unwürdig und zu keinen Zeiten der Menschen 

wurde derartiges vom Volk freiwillig gegessen - allenfalls aus schrecklicher Not.
Also
seid so gut
und macht dem unwürdigen Fress-Angebot einfach alsbald das Ende!
Johannes der Täufer – ist nur eine Geschichte.
Und sogar er bekam das nicht von Vorgesetzten vorgesetzt. Es war seine bewusste eigene Entscheidung – bei jedem mal und jedem Mahl!
Der freie Wille eines jeden Menschen muss respektiert werden!

Mit besten Grüßen an die wahren Freunde der Erde,
Franziska Steinle francisdeas Getreidegras weltweit 

(sehr proteinreich und preiswert, das Getreidegras, 

bringt mehr Geld als Rindfleisch, keine Stallarbeit, kein Tierleid, 

einfach zu produzieren, bereits wenige Wochen nach Aussaat zu ernten,  

und mehr Proteine und Nährstoffe drin …. 

aber die blöden Bauern … haben nicht mal das gecheckt, obwohl ich es seit 2009 jahrelang beworben habe)


Text und Idee: Franziska Steinle francisdeas (alle Rechte vorbehalten)


Hier noch ein sehr interessanter Gedanke aus dem Chat von Oli's Nachrichten:

Mike Schlau     

                          

                                    Mike Schlau                              

                        vor 2 Stunden                                          

    Mal eine Frage: Man braucht doch zahllose Insekten, um auch nur eine nennenswerte Menge an solcher Nahrung zu produzieren. Es ist praktisch unmöglich, daß diese Viecher auf natürliche Weise gefüttert werden können - Heuschrecken in der Masse fressen ganze Landstriche kahl, nur so als Beispiel. Egal, welche Art von Insekt, es bedarf für die freie Natur absolut ungesunder Menge, um genug davon zusammen zu bekommen. Also kann es nur in einer geschlossenen Haltung funktionieren. Kriegen diese Tiere dann irgendwelchen Chemie-Müll vorgesetzt, bis sie ausgewachsen sind, oder was? 🤔 

                

Franziska Steinle sagt ... vielleicht werden die Insekten auf Müllbergen 'gezüchtet'  ... giftig und ungesund 

weil der Fraß soll den Menschen schaden und krank machen, deswegen haben die Polit.-Verbrecher das Zeug ja 'erlaubt' ... !!